30. September 2022

Obama in Hiroshima: Amnesie statt Abbitte › COMPACT

Zum ersten Mal besuchte ein amtierender US-Präsident Hiroshima.

Quelle: Obama in Hiroshima: Amnesie statt Abbitte › COMPACT
 
Obama in Hiroshima, ein amerikanischer Präsident bei den Opfern eines absolut sinnlosen Angriffes mit einer Atombombe.
Eine Entschuldigung? Aber nicht doch. Amerika entschuldigt sich nicht. Schließlich war die USA ja der Sieger des 2. Weltkrieges. Und Sieger handeln immer richtig.
Dann doch lieber auf der Verliererseite sein. Der Kniefall von Warschau am 7. Dezember 1970 war eine Demutsgeste im Rahmen der von Willy Brandt und seiner Regierung betriebenen Ostpolitik am Ehrenmal für die Toten des Warschauer Ghettos. Es war eine Geste mit der Bitte um Vergebung für die deutschen Verbrechen des Zweiten Weltkriegs.

Sag es weiter, teile es!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.