30. September 2022

Aufruf der HUMANwirtschaftspartei

Wenn der Friede die Frucht der Gerechtigkeit ist,
dann ist der Konflikt die kriegerische Auseinander-
setzung, die Frucht der Ungerechtigkeit“.
ADOLF PASTER

Einkreisung

 

Die USA haben ca. 1000 Militärische Stützpunkte außerhalb der USA. Aus der Geschichte nichts aber auch wirklich nichts gelernt. Keiner will Krieg, trotzdem haben wir seit Jahrzehnten irgendwo, für uns weit weg, Krieg in der Welt. Inzwischen sind wir abgestumpft, wir nehmen kaum zur Kenntnis das „wir“ diesmal dran sind, wir sehen die aktiven Vorbereitungen für den nächsten Krieg vor unserer Haustüre nicht. Die Propaganda läuft schon wie geschmiert. Die Einkreisung der „Bösen“, diesmal China u. Rußland, läuft auf Hochturen, genau wie im 1.& 2.WK die Bösewichte sind natürlich immer die anderen, wir sind selbstverständlich die Guten, zumindest diesmal, und teilweise sogar mit Gott verwandt. (God`s Own Country). Das Militärbudget der USA beläuft sich auf 636 Milliarden $, das von Russland 85 Mrd. (2014)

Der Syrienkrieg ist noch nicht beendet, die Weltbank weiß aber schon das der Wiederaufbau 180 Mrd. kostet. Hosianna, das Kapital ist mal wieder der Sieger. The winner taks it all. In Syrien sehen wir das Ende und den Anfang unseres Systems. Am Ende Krieg, dann folgt der Neuanfang. Kredit- aufnahme, gegen Zinsen versteht sich, humanitäre Hilfe, weil wir ja die Guten sind. Die Hilfe verschlingt auch viel Geld die letztendlich der Empfänger bezahlen muß. So schließt sich der Kreis, bis ….. ja bis zum nächsten Krieg, in einigen Jahrzehnten, für den das System schon sorgt.

Die Menschen in Europa sind unzufrieden, seit Jahrzehnten wird die Arbeitslosigkeit, eine Vorstufe zur Armut, von unseren Politikern, ohne Erfolg, bekämpft. Junge Menschen sehen in Europa oft keine Perspektive. Sie sind Sprengstoff für soziale oder militärische Probleme, also Kanonenfutter. Am Ende wird es dann wieder heißen……. NIE WIEDER KRIEG.

Wir, und ich meine wirklich wir, jeder einzelne muss sich angesprochen fühlen, wir müssen alles aber auch wirklich alles tun um eine militärische Auseinandersetzung zu vermeiden. Wir, die betroffenen Menschen sind die Verlierer, ohne Ausnahme. Der Sieger steht jetzt schon fest ….. the winner is das Kapital. Machen wir dem Kapital einen Strich durch die Rechnung, überwinden wir ein kriminelles System.

Was konkret werden wir machen ? Peter und ich werden einen Kriegsvermeidungskongress in Berlin einberufen, dem eine Kriegsvermeidungsdemonstation folgen soll. Teilnehmer sollen alle werden, die sich gegen den Krieg und gegen die Ursachen des Krieges wenden. Es genügt nicht das ich die Ursachen des Krieges kenne, es müssen Milionen werden. Viel viel arbeit ist das, dafür werden auch jede Menge Mitstreiter benötigt. Muß ich jetzt noch fragen ob Sie, ob Du mit machst? Ich weiß das man mit so einem Plan scheiten kann, gescheitert bin ich schon wenn ich nichts mache. Wir müssen versuchen das möglichst viele Menschen gegen das TINA Syndrom anstinken(THERE IS NO ALTERNATIV) Es gibt immer eine Alternative. Sagen wir NEIN, nein zum Krieg. Lösen wir die soziale Frage, dann haben wir das Tor zum Frieden aufgestoßen.

Ich bitte alle, die sich bemühen wollen einen Krieg zu verhindertn an möglichst viele Menschen diesen Brief weiter zu leiten und sich per e-mail, zu melden. Zunächst einmal mit dem Satz:
Ich mache mit.

Dieter Müller & Peter de Baer
info@gobelinqueen.de Römerstr. 20, 54470 Bernkastel-Kues, oder Tel.: 07392 – 939616
 

Sag es weiter, teile es!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.