30. September 2022

Ein Jahr Trump: Fünf Gründe, optimistisch zu sein

Ein irrlichternder Präsident, ein hysterisches Land, die Welt im dauernden Ausnahmezustand: Das waren die ersten zwölf Monate unter Donald Trump. Ab jetzt wird Vieles besser.

Quelle: Ein Jahr Trump: Fünf Gründe, optimistisch zu sein – SPIEGEL ONLINE

Trumps Aufstieg hat gezeigt, was geschieht, wenn man einem mittelmäßig talentierten Trickbetrüger Probleme überlässt, auf die man selbst keine Antwort hat. Letztlich ist er die ultimative Bestrafung jahrelanger Bequemlichkeit, Blindheit, Selbstzufriedenheit, die in der progressiven, liberalen Mitte herrschte. Dieser Mitte muss klarwerden, wie sie die großen Aufgaben des 21. Jahrhunderts angehen will, Migration, Klimawandel, Steuerflucht, Globalisierung, die wachsende Ungerechtigkeit, der Aufstieg von autokratischen Regimen, der Vertrauensverlust der Demokratie, die Liste ist leider lang. Trump hat die USA nicht gespalten, er ist ein Produkt der Spaltung, die es vorher gab. Genau das ist! Aber mal ganz ehrlich: Wer hat noch die Kraft und die Lust sich nach einem langen Arbeitstag mit Gesellschaft, Politik und Wirtschaft zu beschäftigen? Es bleibt uns aber nichts anderes übrig. Wir bekommen den Frieden nicht geschenkt!

WP

Sag es weiter, teile es!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.