3. Oktober 2022

Populismus: Wie retten wir die Demokratie?

Demokratien sterben heute kaum noch durch gewalttätige Systemveränderungen – sie werden von innen ausgehöhlt. Um das zu verhindern, müssen sich alle demokratischen Kräfte zusammentun.

Quelle: Rechtspopulismus: Wie retten wir die Demokratie? – Kolumne – SPIEGEL ONLINE

Demokratie ist Alltag und Ausnahme, mit diesem Widerspruch fängt es schon mal an. Sie passiert jeden Tag, auf der Straße, an der Ampel, in der Schule, in der Arbeit, und sie passiert im Parlament, in den Büros der Verwaltung, in den Stuben der Polizei, sie ist weitgehend unsichtbar – bis sie nicht mehr da ist, dann merkt man es. Demokratie ist also etwas, das die, die in ihr leben, nicht andauernd wahrnehmen, was das Problem für viele beschreibt, die sie verteidigen wollen. Sie ist zugleich gelernt und intuitiv, konkret und abstrakt. Sie ist etwas, das man versteht, ohne wirklich zu verstehen, und wenn man anfängt, dafür zu kämpfen, ist es oft fast schon zu spät. Das mag ja alles so sein. Fakt für uns Freiwirte ist jedoch: Wenn permanent ein immer größerer Teil der Bürger durch den Zinseszinseffekt im Kapitalismus an der Teilhabe in der Gesellschaft ausgeschlossen wird, dann nützt vor dem Zusammenbruch auch Demokratie nicht.

WP

Sag es weiter, teile es!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.