3. Oktober 2022

Die neuen Viren sind da! Wem hilft das Affenpockenvirus?

Ich stelle mir die Frage: Wie wird der aggressive Monopolkapitalismus am Ende seines Verfallsdatums damit umgehen, wenn sich niemand mehr impfen lässt? Wie lassen sich neue Märkte schaffen, ohne die das entmenschlichte System des exponentiellen Wachstumszwangs, in dem der Mensch nur noch Material für die Gier der Großkonzerne ist, zusammenbrechen würde (siehe Antagonismus von Marktgrenzen und Wachstumszwang in den zyklischen Krisen des Kapitalismus)?

Die Antwort muss ich hier nicht geben, sie ist sichtbar. Nur, glauben wir auch das, was wir sehen?

Wem helfen die „neuen“ Viren und bei was?

Wen retten die „neuen“ Viren und vor was?

Wem nützen die „neuen“ Viren und wofür?

Wer braucht die „neue Gefahr“ und wofür?

Wer fokussiert die „neue Gefahr“ und wofür?

Wer profitiert von Angst?

Wer schürt die Angst?

Wer nutzt die Angst und wofür?

Wovon lenkt die „neue Virengefahr“ ab?

Wer darf nicht kritisiert werden und warum?

Wer erschafft Polarisierung und Feindbilder und wofür?

Welche menschlichen Abhängigkeiten („Bedarfe“) werden suggeriert und für welches neue Menschenbild?

Wer gibt sich als „Retter“, als „Altruist“, als „Fürsorger“ und mit welchen Mitteln und welcher Wirkung?

Wer ist der offizielle Sündenbock, wenn der unsägliche Krankheitskult und seine verheerenden, vernichtenden Wirkungen für alle erfahrbar wird? Wer gibt sich dann als der „Retter“, der „Gute“ und woran erkennen wir das? Wer dreht dann Ursache und Wirkung einfach um, um den entmenschlichenden Prozess mit “gutem Gewissen” weiterzuführen?

Um diese Fragen im ganzheitlichen Kontext zu verstehen, braucht es durchschnittliche Intelligenz.

Warum aber funktioniert diese Übergriffigkeit einiger Größenwahnsinniger auf der ganzen Welt? Um für diese Frage die Dimension der Betrachtung zu erweitern, reicht eine kurze Auseinandersetzung mit der Psychologie des Missbrauches und ihren perfiden Methoden sowie die Etablierung von Narrativen durch mediale Manipulation.

Als Beispiel (aber es gibt viel Literatur zum Thema “Folter” und “Missbrauch” – in welchem Kontext sie die Themen betrachten, bleibt natürlich ihnen überlassen) sei diese Website empfohlen: https://www.seele-und-gesundheit.de/psycho/missbrauch.html

Wozu schreibe ich hier diesen Beitrag?

Ein Blick hinter die Kulissen der medialen Narkotisierung könnte befreiend wirken, um die individuelle Eigenmacht wiederzuerlangen, die den Menschen aus seinem Status als abhängiges “Nutzvieh” zum freien Menschen erhebt. Es gilt, die Ketten zu sprengen, die wir uns selbst anlegen lassen. Die Ketten sind die Stimmen der selbstgerechten und “fürsorglichen” Kriegs- und Bedrohungs-Prediger (Lakaien der Großkonzerne), denen wir tagtäglich zuhören und die sich tief in uns einnisten, ohne dass wir es merken.

Ich möchte niemanden überzeugen, aber dazu anregen, auf Zusammenhänge zu schauen.

Sag es weiter, teile es!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.