24. Februar 2024

2024 – Umbruch?

Allen Parteifreunden und Freunden der HUMANwirtschaft ein gesundes und frohes 2024
Partei sein heißt Partei ergreifen. Die Humanwirtschaft hat den Anspruch, 95 Prozent aller Menschen zu vertreten. Am 8.1. gibt es die Möglichkeit, dies auch einmal in die Tat umzusetzen und unseren Versorger Nummer 1, die Bauern zu unterstützen. – In dem wir mit auf die Strassen gehen. Und vor allem auch andere dazu einladen.

Jetzt können wir natürlich anfangen die Verfehlungen der Landwirtschaft zu suchen und daraus eine Ablehung einer Unterstützung zu konstruieren.

Aber gerade Freiwirten sollte das Ursache – Wirkungs Prinzip bekannt sein. Und ihnen sollte auch die Auswirkung der Freiwirtschaft bekannt sein, den Abbau des Staates bis hin zu seiner endgültigen Überwindung. Der Staat als solches ist das Herrschafts-, das Machtinstrument der Geldbesitzer und der Besitzer der Resourcen, allen voran der des Grund und Bodens. Im Umkehrschluss bedeutet das, einen Staat, welchem das Wohl der einfachen Menschen am Herzen liegt, den gibt es nicht.

Unser Staat zeigt uns das immer deutlicher. In Namen des großen Geldes wird nur für die steigende Bereicherung der Kapitalherren gewirkt. Seit Corona ist dies überdeutlich für jeden, welcher sehen kann. Auch wenn der Staat dies gut hinter Maske der Hilfe verbirgt, eine Hilfe welche sich aber nur in der Steigerung der Kapitaleinnahmen der Geldbesitzer zeigt.

Bill Gates hat in den letzten 20 Jahren über 200 Millionen Dollar in die Pharma investiert. Nach seinen eigenen Worten hat er zu Corona Zeiten die 2000 (zweitausend) fache Rendite erziehlt.

Ab einer bestimmten Rendite geht das Kapital über Leichen, das wusste schon Marx. Gates, Blackrock und Co zelebrieren dies, die einen mit der Impfspritze, die anderen in der Ukraine mit Panter, Tiger und co. Und unsere Regierung ist mitten dabei, (Man schaue nur einmal welche Minister, Staatssekretäre und Abgeordnete (auch der Opposition) alles bei Blackrock und Co verbandelt sind)

Und wenn Politik und Kapital miteinander, füreinender und aufeinander arbeiten, so spricht man von einer Entwicklung hin zum Faschismus.

Noch ist dieser Weg umkehrbar! Aber dazu notwendig ist, diese Entwicklung überhaupt erst einmal zu erkennen. Und schon vor 1933 war dies den wenigsten möglich.

Sag es weiter, teile es!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert