3. Oktober 2022

Unabhängige Faktenchecker – Wer bezahlt sie?

Thomas Röper hat für einem Beitrag auf seinem “Anti-Spiegel” einmal nachgeforscht.

hier ein kurzes Zitat aus seinem Blog:

Fuck den Checker!

Die selbsternannten Faktenchecker sind reine Propaganda-Instrumente, deren Aufgabe es ist, die politisch gewollten Narrative durchzusetzen und sie werden von denen gegründet und bezahlt, die daran ein Interesse haben. Beispiele dafür habe ich während meiner Arbeit so viele gefunden, dass es den Rahmen sprengen würde, sie hier alle aufzulisten. In ihrer Gesamtheit erzeugen sie für den durchschnittlichen Medienkonsumenten den Eindruck, dass ganz viele unabhängige, nur der Wahrheit verpflichtete, Journalisten und Experten alle zu dem gleichen Schluss kommen – und dann muss das ja wahr sein!

Diese Illusion funktioniert, wie wir täglich daran sehen, dass immer mehr Menschen in sozialen Netzwerken als Beleg für eine These inzwischen Artikel von Faktencheckern verschicken, anstatt selbst zu recherchieren und Originalquellen zu suchen.

In meiner Arbeit habe ich mich sehr viel mit der Macht der NGOs und Stiftungen beschäftigt und in meinem Buch „Abhängig beschäftigt“ bin ich auf das Thema im Detail eingegangen. Nachdem ich mich so viel damit beschäftigt habe, kenne ich auch die Finanziers dieser selbsternannten Wahrheitswächter – und es handelt sich dabei um eine recht kleine Gruppe von vielleicht 20 Stiftungen (und natürlich den Internetkonzernen), von denen man bei jedem Faktenchecker eine oder mehrere unter den finanziellen Förderern findet.

Man kann sich das bei jedem Faktenchecker der Welt ansehen und wer sich deren Finanziers anschaut, der stellt fest, dass sich dabei eine Gruppe von etwa 20 Stiftungen (und natürlich die Internetkonzerne) herauskristallisiert, die über ihre finanziellen Zuwendungen dafür sorgen, dass die Wahrheitswächter das zur Wahrheit erklären, was die wenigen Superreichen, die hinter den Stiftungen stehen, wollen.

Dabei wechselt man sich jedes Jahr ein wenig ab. 2020 waren unter den finanziellen Unterstützern von correctiv zum Beispiel folgende „übliche Verdächtige“: Soros, Luminate, Google, Twitter, Mercator und Adessium (Adessium ist eine besonders interessante Stiftung, über die ich in einem anderen Zusammenhang berichtet habe). 2019 wurde correctiv unter anderem von folgenden der „üblichen Verdächtigen“ unterstützt: Mercator, Adessium und Soros. Für 2018 nennt correctiv unter anderem: Omidyar (also Luminate), Soros, Mercator, Adessium und Google. Und so wechselt man sich jedes Jahr ab und dieses Spiel kann man bei allen internationalen Faktencheckern beobachten, die im Mainstream zitiert werden, und es sind immer die gleichen etwa 20 Finanziers.

alles in allem, ein “demokratisch” organisiertes Wahrheitsministerium.

Sag es weiter, teile es!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.