22. Juni 2024

Würde es uns ohne Ausländer besser gehen?

Humanwirtschaftspartei aktuell

In der derzeitigen politischen Situation wollen uns so manche Parteien einreden, dass es uns ohne Ausländer besser gehen würde.

Einige Parteien wollen uns sogar immer noch einreden, dass Deutschland kein Einwanderungsland wäre.

Nun soll die Frage geklärt werden ob diese Parteien recht oder unrecht haben.

Einwanderung hat es bereits im 17.Jahrhundert durch die Aufnahme der Hugenotten nach Deutschland gegeben. Erinnert sei an dieser Stelle an das Potsdamer Toleranzedikt vom 07. November 1685

Der Aufstieg des Ruhrgebietes zur industriellen Herzkammer Deutschlands wäre ohne die Zuwanderung von polnisch stämmigen Arbeitskräften zum Ende des 19. Jahrhunderts hin nicht möglich gewesen.

Selbst ein Teil des deutschen Wirtschaftswunders in den 1950er und 1960er Jahren wäre ohne die Zuwanderung von „Gastarbeitern“ nicht möglich gewesen. Deutschland konnte damals seinen wirtschaftlichen Aufschwung nur durch Gastarbeiter aufrecht erhalten.

Nach dem 2. Weltkrieg flüchteten von 1944 bis 1950 bis zu 14 Millionen Kriegsflüchtlinge aus den deutschen Ostgebieten nach Westdeutschland.

Von den 14 Millionen Gastarbeitern, die bis zum Anwerbestopp von 1973 nach Deutschland kamen, gingen 11 Millionen zurück in ihre Heimat.

Derzeit beträgt der Ausländeranteil in Deutschland 18,8 Prozent.

Beim Kaufkraft bereinigten Pro-Kopf-Einkommen liegt Deutschland nur noch an 19.Stelle weltweit mit 58.757 US-Dollar im Jahr 2021.

Die Vereinigten Arabischen Emirate weisen einen Ausländeranteil von 88 Prozent an der Gesamtbevölkerung auf. Beim KKP Einkommen pro Kopf liegen die V.A.E weltweit an 7.Stelle mit 71.077 US-Dollar. Bereits im Jahr 1980 war das KKP Einkommen der V.A.E mit 40.015 US-Dollar 4mal so hoch wies das der BRD mit 11.110 US-Dollar.

Im Staat Katar beträgt der Ausländeranteil 77 Prozent. Das KKP Einkommen betrug im Jahr 2021 ca. 104.740 US-Dollar. Damit liegt Katar im Jahr 2021 an 4.Stelle weltweit. Im Jahr 1980 betrug das KKP Einkommen von Katar 27.242 US-Dollar und somit 2,5 mal soviel wie damals die BRD mit nur 11.110 US-Dollar.

In Kuwait beträgt der Ausländeranteil 73 Prozent. Das KKP Einkommen betrug im Jahr 2021 ca. 45.008 US-Dollar. Im Jahr 1980 betrug das KKP Einkommen von Kuwait 20.966 US-Dollar und somit doppelt so hoch wie das KKP Einkommen von Deutschland mit 11.110 US-Dollar.

In Monaco und Liechtenstein beträgt der Ausländeranteil jeweils 67 Prozent. Das Pro Kopf Einkommen von Monaco betrug im Jahr 2018 ca. 158.930 US-Dollar und von Liechtenstein 198.288 US-Dollar.

In der Sonderwirtschaftszone Macau beträgt der Ausländeranteil 62 Prozent. Das KKP Einkommen betrug im Jahr 2021 ca. 71.122 US-Dollar und somit an 6.Stelle weltweit.

In Andorra beträgt der Ausländeranteil 59 Prozent. Im Jahr 2021 betrug das KKP Einkommen 58.383 US-Dollar und somit an 20. Stelle weltweit.

In Bahrain beträgt der Ausländeranteil 55 Prozent. Im Jahr 2021 betrug das KKP Einkommen 53.384 US-Dollar und somit an 24. Stelle weltweit.

In Luxemburg beträgt der Ausländeranteil 47,6 Prozent. Im Jahr 2021 betrug das KKP Einkommen 131.874 US-Dollar und somit an 1. Stelle weltweit. Bereits im Jahr 2000 war das KKP Einkommen von Luxemburg doppelt so hoch wie das von Deutschland. Daran hat sich bis heute nichts mehr geändert.

Im Oman beträgt der Ausländeranteil 46,5 Prozent. Im Jahr 2021 betrug das KKP Einkommen 37.636 US-Dollar und somit an 45. Stelle weltweit.

In Singapur beträgt der Ausländeranteil 43 Prozent. Im Jahr 2021 betrug das KKP Einkommen 116.486 US-Dollar und somit an 2. Stelle weltweit und doppelt so hoch wie das KKP Einkommen von Deutschland.

In Honkong beträgt der Ausländeranteil 39,5 Prozent. Im Jahr 2021 betrug das KKP Einkommen 65.981 US-Dollar und somit an 11.Stelle weltweit.

In Saudi-Arabien beträgt der Ausländeranteil 38,6 Prozent. Im Jahr 2021 betrug das KKP Einkommen 49.386 US-Dollar und somit an 29.Stelle weltweit.

In der Schweiz beträgt der Ausländeranteil 28,8 Prozent. Im Jahr 2021 betrug das KKP Einkommen 77.741 US-Dollar und somit an 5.Stelle weltweit.

In Deutschland wuchs das Bruttoinlandsprodukt im Zeitraum von 1971 bis 2022 nur im Durchschnitt um 1,87 Prozent pro Jahr.

Im Oman wuchs das BIP im Zeitraum von 1966 bis 2022 pro Jahr im Durchschnitt um 8 Prozent. Das höchste durchschnittliche Wachstum in Bezug des BIP eines Landes über einen solch langen Zeitraum.

In Singapur wuchs das BIP im Zeitraum von 1961 bis 2022 durchschnittlich um 7 Prozent pro Jahr.

In Katar wuchs das BIP im Zeitraum von 2001 bis 2022 durchschnittlich um 7,95 Prozent pro Jahr.

In Honkong wuchs das BIP im Zeitraum von 1962 bis 2022 durchschnittlich um 5,56 Prozent pro Jahr.

Saudi-Arabien um 4,99 Prozent von 1969 bis 2022. Schweiz um 1,74 Prozent von 1981 bis 2022. Macau um 4,36 Prozent von 1983 bis 2022. Bahrain um 3,81 Prozent von 1981 bis 2022. Vereinigte Arabische Emirate um 4,7 Prozent von 1976 bis 2022. Kuwait um 4,14 Prozent von 1993 bis 2022. Monaco um 2,99 Prozent von 1971 bis 2021. Liechtenstein um 3,79 Prozent von 1971 bis 2009. Luxemburg um 3,61 Prozent von 1961 bis 2022. Andorra um 2,61 Prozent von 1971 bis 2022.

Somit dürfte erwiesen sein, dass ein hoher Ausländeranteil eines Landes keine Wohlstandsgefährdung darstellen muss. Die Statistiken haben eindeutig bewiesen, dass ein hoher Ausländeranteil auch zu einem hohen Wirtschaftswachstum und Pro-Kopf-Einkommen eines Landes beitragen kann.

Laut der Tageszeitung „Die Zeit“ vom 21 November 2022 und aller sonstigen bekannten Zeitungen soll Deutschland bis zum Jahr 2035 einen Arbeitskräftemangel von bis zu 7 Millionen fehlender Arbeitskräfte aufweisen.

Wie will man ohne Zuwanderung diese Lücken füllen?

Wie will ein Land in bestimmte Wirtschaftszweige expandieren können ohne eine Zuwanderung von Arbeitskräften?

Schon jetzt erleben wir einen Arbeitskräftemangel in allen Berufsbranchen und sogar schon im Niedriglohnsektor.

Die rechtspopulistischen Parteien in Deutschland, welche sich oft genug zum Gralshüter der christlichen und deutschen Kultur aufspielen, wollen denn solche Parteien auch den 100prozentigen Ausländeranteil des Vatikanstaates in Rom verteidigen? So Gott will oder auch Inch Allah.

Sag es weiter, teile es!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert