22. Juni 2024

Beipackzettel (Waschzettel) Anti semi tismus :

Lesen Sie den gesamten Waschzettel sorgfältig durch, bevor Sie mit der Kenntnisnahme dieses Ratgebers beginnen, denn er enthält wichtige Informationen.
– Heben Sie ihn auf. Vielleicht möchten Sie ihn später nochmals lesen.
– Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich an Ihren Geistlichen, Geschichtslehrer oder Volksvertreter.
– Dieses „Arzneimittel“ wurde Ihnen nicht persönlich verschrieben. Geben

Sie es also an Dritte weiter. Es kann von anderen Menschen Schaden fernhalten, wenn diese die gleichen Beschwerden haben wie Sie.
– Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an vertraute Personen. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Auflistung angegeben sind.

Was in dieser Lister steht:
1. Was ist Antisemitismus und wofür wird er angewendet?
2. Was sollten Sie vor der Einnahme von Antisemitismus beachten?
3. Wie ist Antisemitismus anzunehmen?
4. Welche Nebenwirkungen sind möglich?
5. Wie ist Antisemitismus aufzubewahren?
6. Inhalt der Packung und weitere Informationen

Definition: = Anti = gegen – = Rang eines Hauptwortes = semi = Semiten betr. Nachfahren von Noa´s Sohn Sem – ( ARABER)

Noah, so erzählt es die Sintflutgeschichte der Bibel, hatte drei Söhne, den Sem, Cham & Japhet. Die Nachfahren von Sem sind die Semiten bzw. die Araber, wie wir heute sagen. Die Israelis bzw. die Juden wie wir sie nennen, sind als Semiten, eine Gruppe von Arabern. So müsste sich der Antisemitismus eigentlich gegen alles Arabische richten! – tut es aber nicht!

Der Antisemitismus stellt quasi ein Destillat der feindseligen menschenver-achtenden Ideologie zu Lasten der Juden dar! Die Brudervölker, die Araber sind davon nicht berührt. Bedauerlich; dass sie hetzen und Vernichtung im Sinne haben!

Warum ist das so?

Ganz allgemein wird von anderen Völkern es als Arroganz der Juden betrachtet, dass sich die Israeliten den Sonderstatus herausnehmen, „das von Gott auserwählte Volk zu sein!“ Dann greift purer Neid Platz der Anderen Platz, weil der Zusammenhalt in der Minderheit wie auch intakte familiäre Bindungen recht ausgeprägt sind. Unterstellter Reichtum der Juden, – bedingt durch die Erwerbsverbote durch heimische Gesellschaften, – sie durften nicht normal am Wirtschaftsleben teilnehmen und waren auf den Finanzsektor Geldverlei (sündiges Geschäft) beschränkt. Auch religiöse Darstellungen müssen für den Hass gegen Juden herhalten. So lasten die Christen den Juden an, Jesus Christus, selbst ein Jude, ans Kreuz genagelt zu haben. Die Islamisten befinden sich im arabischen Bruderzwist und streben die totale Vernichtung der Juden an. Außer acht bleibt, dass es sich um Menschen wie Du & ich handelt ! Nun, solche Regungen mögen zwar menschlich sein, human jedenfalls sind sie nicht. An dieser Stelle darf man nach der vielgepriesenen Aufklärung fragen. Wo steckt sie – fest?

1. Was ist Antisemitismus und wofür wird er angewendet?
Er gehört zu einer Gruppe von giftigen Ideologien, die bei Heranwachsenden und Erwachsenen zur Behandlung von neuropathischen Zuständen und bei generalisierten Angststörungen Einsatz finden.

Bei peripheren und zentralen neuropathischen Zuständen: Mit Antisemitismus werden lang anhaltende Bedürfnisse nach ergonomen Selbstüberhöhungen behandelt, die durch Schädigungen des nicht vorhandenes Selbstbewusstseins ausgelöst wurden. Der Antisemitismus stellt die jüdischen Menschen als Feinde dar! Wessen Feinde sollen sie denn eigentlich sein? Friedliebende Menschenkinder haben doch von den antisemitischen Zielpersonen nichts zu fürchten. Sie können mit ihnen Tür an Tür wohnen und sich gegenseitig mit Zucker, Kaffee oder Mehl aushelfen und die Uhrzeit vergleichen. Bei vernünftigen Menschen gehen diese Uhren weder vor noch nach = sie gehen zuverlässig synchron! Endlich setzen sie sich zur Wehr, was sie als Schlachtlämmer im NAZI-Deutschland leider nicht getan haben. Im Gegensatz zu den Christen und Muslimen haben sie keine Bekehrungsabsicht Andersfühlender.

Und ihre neidauslösende Finanzkraft? Es sind die anderen Semiten, die Araber, die das Dank unserer Technik geförderte Öl an uns verkaufen und aus diesen Erlösen unser Land, Gebäude, Fabriken, AG-Anteile, Edelmetalle usw. aufkaufen. Jedes Auto mehr, das unsere Ingenieure auf unsere Straßen loslassen, fährt den Ölarabern Sachwerte von bleibendem Wert ein! Und sie haben mit der Erdölförderung ein Druckmittel in der Hand, das die Juden mangels Öl nicht besitzen. Mit dem Antisemitismus lässt sich trefflich von den wahren Missständen ablenken. Periphere neuropathische Zustände können durch viele verschiedene Faktoren verursacht werden wie z. B. Liebesentzug, Missachtung oder überzogener Strenge in der Kind- & Jugendzeit. Der empfundene Schmerz kann dabei mit heiß, brennend, pochend, einschießend, stechend, scharf, krampfartig, krib-belnd, betäubend oder nadelstichartig beschrieben werden. Er sucht sich einen Ausweg und setzt bei Minderheiten und deren Wehrlosigkeit ein! Es kann ja so befreiend wirken, wenn man dem Trommeln gleich, einen Schwachen findet, auf dem man herumhauen kann.

Periphere und zentrale neuropathische Störungen können auch mit Stimmungs-schwankungen, oder Müdigkeit im kritischen Denken einhergehen und Auswirkungen auf physische und soziale Funktionen sowie die Lebensqualität haben. Antisemitismus ist dazu gedacht, allein angenommen zu werden. Er eignet sich leider auch in der Alltagspraxis in Kombination mit religiösen Vorstellungen verbreitet zu werden.

Mit Antisemitismus werden generalisierte Angststörungen behandelt. Die Symptome von generalisierten Angststörungen sind lang anhaltende, schwer behandelbare Angst und Besorgniszustände. Generalisierte Angststörungen können auch Unruhe, Spannungszustände und Überreiztheit, leichte Erschöpf-barkeit , Konzentrationsstörungen und Gedankenleere, Ideenarmut und Reizbarkeit hervorrufen. Diese Symptome unterscheiden sich vom alltäglichen Stress und den damit verbundenen Belastungen.

2. Was sollten Sie vor der Einnahme von Antisemitismus beachten?

Erinnern Sie einen Spruch von Einstein der da sagte: „Das Universum und die menschliche Dummheit scheinen endlos zu sein! Beim Universum bin ich mir nicht sicher!“

Er, der Antisemitismus kann und darf nicht eingenommen und nicht angenommen werden:
– wenn Sie ein Humanist , was sich ohnehin von selbst verbietet! –
– wenn Sie allergisch gegen Antisemitismus sind –
– wenn Sie friedliebend sind –
– wenn Sie ein Menschenfreund sind –
– wenn Sie vernunftbegabt sind –
– wenn Sie Immanuel Kant folgen und selber denken –

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen:
Bitte beachten Sie die Empfehlung von Immanuel Kant, unserem Philosophen der Aufklärung, bevor Sie sich mit Antisemitismus beschäftigen: „Denke selbst – lass nicht vordenken!“

Antisemitismus wurde mit Benommenheit und Schläfrigkeit der Sinne in Verbindung gebracht.

Das wird man nicht entkräften können. Die Benommenheit lässt nur die eine unglückselige negative Denkart zu. Und die Schläfrigkeit verhindert jedwede weitere Entwicklung.

Antisemitismus kann verschwommenes Sehen einer Situation, einen Verlust des Sehvermögens bzgl. der Realitäten sowie andere Seh- und Wahrnehmungsstör-ungen verursachen, von denen viele leider nicht vorübergehend sind.

Eine Anzahl von Patienten, die sich mit Antisemitismus behandelt haben, hatten Gedanken daran, nicht sich selbst zu verletzen sondern Andere und ihnen sogar das Leben zu nehmen.

Wenn Sie zu irgendeinem Zeitpunkt solche Gedanken haben, wird es kritisch!

Bevor Sie Antisemitismus annehmen, was eigentlich absolut überflüssig ist, sollten Sie sich Ihre geistige Alkohol- oder Drogenabhängigkeit eingestehen und dieser Art der Fremdbestimmung nicht das Feld überlassen.

Es gibt Berichte über verringerte Gehirnfunktion (Enzephalopathie) bei Patienten, die Antisemitismus annehmen und weitere Erkrankungen haben wie Stumpfsinn und Dummheit !

Die Unbedenklichkeit und Wirksamkeit bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren wurden nicht untersucht. Deshalb darf Antisemitismus in dieser Altersgruppe nicht angewendet werden. In Schulen sollte dieser Waschzettel verteilt werden, um ein Gegengewicht zur Gosse zu schaffen!

Einnahme von Antisemitismus zusammen mit anderen Strömungen kann die jeweilige Wirksamkeit erhöhen, können sich gegenseitig beeinflussen. Wechselwirkungen mit Nationalismus, Religionsfanatismus und Minderheiten-diskriminierungen bestehen.

Einnahme von Antisemitismus zusammen mit Nahrungsmitteln, Getränken und Alkohol:
Er kann mit oder ohne Nahrung eingenommen werden und führt dabei hoffentlich zum Erbrechen.
Es wird empfohlen, während der Einnahme von Antisemitismus keinen Alkohol zu sich zu nehmen, da das zu gereizter Aufsässigkeit und Schlägerei führt.
In der Schwangerschaft und Stillzeit darf Antisemitismus nicht eingenommen werden. Frauen, die schwanger werden können, müssen eine wirksame Verhütungsmethode für beides anwenden, damit diese Plage nicht noch zahlenmäßig vergrößert wird.

3. Wie ist Antisemitismus einzunehmen?
Nehmen Sie diese fragwürdige Stimulanz immer zur Vergewisserung ihres humanen Gewissens ein.
Sobald das Thema Antisemitismus zur Sprache kommt, sollten Sie ihre Gesprächsteilnehmer fragen, wie sie empfinden würden, wenn alle gleichen Namens lt. Telefonbuch nachts um 5.00 Uhr abgeholt würden, wie weiland in Prag von der GESTAPO unter den Nazis praktiziert.
Antisemitismus ist zum Verinnerlichen um Menschenhass, Mord und Totschlag, Folter, Raub, etc. als „menschlich“ zu erkennen, doch wirksam aus der Humanität zu verbannen!
Er führt zu geistigem Kanibalismus!
Antisemitismus ist das Rezept für periphere und zentrale neuropathische Regungen, Hass oder unqualifizierte Betrachtungsweisen von Mitmenschen.

4. Welche Nebenwirkungen sind möglich?
Wie alle Ratschläge kann auch dieser Nebenwirkungen haben.
Bei Verzicht der Kenntnisnahme ist der Weg frei für Benommenheit, Denkfaulheit, Kopfleere. Euphorie, Verwirrtheit, Desorientierung, Verringerung des Mitgefühls, Reizbarkeit. $(EMPTY) nachlassende Aufmerksamkeit, Schwerfälligkeit, Gedächtnisstörung, Gedächtnisverlust, Zittern, Sprechschwierigkeiten.
Immer wieder Beeinträchtigung des Persönlichkeitsgefühls, Parolen werden nur noch geschrien. Verständigung ist nicht gewollt. Alle sollen in die gleiche Kerbe schlagen!
Sie erleben Ruhelosigkeit, Depressionen, körperliche Unruhe, Stimmungsschwankungen, Wortfindungsprobleme, Halluzinationen, Panikattacken, Aggression, , geistige
Beeinträchtigungen, Denkstörungen, Unfähigkeit zur Reflexion.
Veränderungen der Sicht auf die Realität einschließlich Tunnelblick, ruckartige Bewegungen des rechten Armes, verringerte Denkreflexe, Hyperaktivität, Bewusstseinstrübung, Verlust des objektiven Bewusstseins.

5. Wie ist Antisemitismus aufzubewahren?

Dieser Waschzettel sollte vervielfältigt werden, um ihn unter die Leute zu bringen!
Es ist quasi unmöglich, dass Sie die Einnahme von Antisemitismus vergessen haben, denn ständig prasseln Informationen, die ihn zum Thema haben, auf uns nieder.

Wenn Sie die Diskussion von und über Antisemitismus abbrechen, resignieren Sie offenbar vor der Verschlossenheit Ihres Gesprächspartners und seiner unverfrorenen Dummheit.
Beenden Sie die Beachtung von Antisemitismus nur nicht, denn nach Beenden der Langzeit- und Kurzzeitbehandlung mit Antisemitismus können bestimmte Nebenwirkungen bei Ihnen auftreten. Dazu gehören Schlafprobleme, Kopfschmerzen, Übelkeit, Angstempfinden, grippeähnliche Symptome, Nervosität, Depression, Schmerzen, Schwitzen und Benommenheit. Diese Symptome können häufiger oder schwerer auftreten, wenn Sie sich Ihres Schutzschildes entledigt haben.

Falls Sie glauben, dass fragliche Vorbilder wie Hitler, Göring, Himmler und seine SS-Schergen, Göbbels, und andere Nazi-Größen mit ihrer Verteufelung der Juden zu Untermenschen, gar Ratten mit dem Aufruf zu deren Vernichten doch nicht ganz falsch lagen sei Ihnen die Auswanderung in die Sahara empfohlen. Dort können Sie sich in den Schatten nichtexistierender Bäume legen und sich in der alles versengenden Sonne die kannibalistische hirnverbrannte Neo-AZI-Ideologie Revue passieren lassen, bis Sie endlich Ihren nicht vorhandenen eigenen Geist aufgeben!

Ein Nichts geht in die Leere !

Gegenmittel :

Kaum ein Thema, an dem derart intensiv geforscht wird, wie am ANTISEMITISMUS !

Wir wissen, wo er herkommt – wer ihn trägt – wer ihn fördert – wer yxeine Nutznießer sind doch das große WARUM überhaupt, darauf haben wir keine schlüssige Erklärung !

Es wäre richtig gehend toll, würde endlich ein Impfstoff gefunden, mit dem ein wirksamer Stopp dieser Epidemie erzielt werden kann. Leide eine Utopie ! Wo soll die Forschung ansetzen?

– am Geldbeutel ? Da alle Schichten der Bevölkerung vom Antisemitismus infiziert sind, versagt der Ansatz !
– christliche Religionen ? Ja, sie könnten einen hilfreichen Beitrag durch Rückbesinnung auf Nächstenliebe liefern !
– Humanismus ? Wenn menschliches Handeln zum Humanismus hin kultiviert werden würde !
– in den Schulen ? Hier sollten in den Schulbüchern die Blutvergießer, genannt „Die Großen“, (Karl d. Gr. – Alexander d. Gr. Etc.) verbannt werden um Verdiente der Menschheit wie Ghandi – Marx – Jesus – etc.
statt dessen einzusetzen – – die leider vorherrschende Interessenlosigkeit – stumpfe Dummheit – resistente Neugierde lässt wenig Hoffnung zu –

e.a.m. – 21. Oktober 2023

Sag es weiter, teile es!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert