22. Februar 2024

25.02. Friedensdemo am Brandenburger Tor

Einen Tag vor der Demo in Ramstein gegen die US-Millitärpräsenz in Deutschland und NATO Kriegstreiberei wird in Berlin eine große Friedenskundgebung stattfinden. Initiiert wurde diese von Sarah Wagenknecht und Alice Schwarzer. Für alle, welche nicht nach Ramstein reisen können oder wollen eine weitere Gelegenheit Flagge für den Frieden zu zeigen.

Der ukrainische Faschist und ehemalige Botschafter in Deutschland, Andrij Melnyk twitterte dazu : “Hallo ihr beide Putinschen Handlanger:Innen @SWagenknecht & Schwarzer, euer Manifest für Verrat der Ukrainer könnt ihr zusammenrollen & gleich in den Mülleimer am Brandenburger Tor werfen.” ZDF-Satiriker Jan Böhmermann twitterte nur: “Ei weh”. (wo steht Böhmermann?)

Nach einer Umfrage würde jeder 10. Deutsche bereit sein in den Krieg gegen Russland zu ziehen. Für die einen NUR jeder 10. , für den andern heißt das : schon jeder 10. Egal wie gelesen: 10% kriegsverrückte sind eine gefährliche Schnittmenge, oder einfacher gesagt : zuviele. Das Brainwashing der monetär gesteuerten öffentlich-rechtlichen Medien zeigt also bereits eine verderbliche Wirkung.

Setzen wir dem alle Kraft entgegen, setzen wir dem Morden ein Ende.

FRIEDEN KENNT KEINE ALTERNATIVE!

Alice Schwarzer und Sahra Wagenknecht haben ein “Manifest für Frieden” verfasst. Für Verhandlungen statt Panzer.

Für den 25. Februar, 14 Uhr, laden wir zu einer Kundgebung am Brandenburger Tor ein

Es muss etwas passieren! Jetzt. Die bisher stumme Stimme der Hälfte der Bevölkerung in Deutschland, deren Unbehagen, ja Angst wächst, muss jetzt LAUT werden. Sonst sterben täglich noch mehr Menschen und schlittern wir in einen Weltkrieg. Doch schon vor dem Finale könnte Deutschland nach der Ukraine das Schlachtfeld Nr. 2 werden.

Darum hat Alice Schwarzer – zusammen mit Sahra Wagenknecht und Brigadegeneral a.D. Erich Vad – für den 25. Februar einen Protesttag ­initiiert: eine Kundgebung am Brandenburger Tor.

Und im ganzen Land der “Aufstand für Frieden”. Eine weiße Fahne mit dem F wie Friedensverhandlungen. (Das kann ein DIN-A-4-Blatt sein mit dem F, das man an den Rucksack heftet. Oder ein Hemd, Handtuch, Kissenbezug, den man aus dem Fenster hängt.) Oder postet das F in eurem Social Media Account (#AufstandFuerFrieden) und als Profilbild. Da kann jede und jeder mitmachen!

Wir bitten herzlich: Unterschreibt alle das “Manifest für Frieden“! Das ist wichtig, auch über den 25. Februar hinaus.

Alle, die es nach Berlin schaffen, sollten an diesem Samstag, den 25. Februar, ab 14 Uhr dabei sein: bei der Kundgebung am Brandenburger Tor, wo wir den großen Schulterschluss machen. U. a. werden Alice Schwarzer, Sahra Wagenknecht und Brigadegeneral a. D. Erich Vad sprechen.

Jeder Tag, den wir durch Verhandlungen für den Frieden gewinnen, rettet Menschenleben – und vielleicht sogar die Welt.

Sag es weiter, teile es!

2 Gedanken zu “25.02. Friedensdemo am Brandenburger Tor

  1. “Es gibt kein Links oder Rechts in Fragen wie Krieg und Frieden oder der Grundrechte”
    Ralf Niemeyer, Journalist, Marxist

    “Wer einen Aufruf für den Frieden als “rechtsoffen diffamiert”, vergißt, “dass nicht der Ruf nach Frieden, sondern die Unterstützung von Militarismus und Krieg seit ewigen Zeiten Kennzeichen rechter Politik ist”.
    Sarah Wagenknecht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert