26. Februar 2024

Nato-Manöver „AirDefender23“

Eine Weiterleitung von “Aufstehen”

Über Deutschland und unter deutscher Führung wird die Nato ab dem 12. Juni 2023 zwei Wochen lang die größte Luftwaffenübung seit ihrem Bestehen abhalten. Im Rahmen des Manövers „Air Defender“ übt das Militärbündnis die Verlegung von Luftstreitkräften. 220 Militärflugzeuge (über 100 davon aus den USA) und bis zu 10.000 Soldaten aus 24 Staaten nehmen an dem Manöver teil. Ein gewaltiges Säbelrasseln, das über unseren Köpfen stattfindet.

Abgesehen davon, dass in dieser Zeit der zivile Flugverkehr in Deutschland massiv gestört, wenn nicht gefährdet wird, Nachtflugbeschränkungen zum Schaden von Anwohnern gelockert werden und die Umwelt mit mindestens 35.000 Tonnen CO₂ zusätzlich belastet wird: Dieses Megamanöver ist auch ein weiteres gefährliches Zeichen dafür, wie sehr die Bundesregierung und ihre Nato-Partner auf milliardenschwere Aufrüstung und militärische Konfrontationsbereitschaft setzen anstatt auf Diplomatie und Entspannung – diese bräuchten wir angesichts des furchtbaren Krieges in der Ukraine, in unserer unmittelbaren Nachbarschaft, so viel dringender.

Viele Friedensgruppen mobilisieren deshalb zum Protest. aufstehen unterstützt die zentrale Kundgebung „Keine Bomber über unseren Köpfen“ am Samstag, den 17. Juni 2023, in Brandenburg an der Havel. Die vom örtlichen „Bündnis für Frieden“ angemeldete Kundgebung beginnt um 13 Uhr vor der Alten Feuerwache. Dort werden unter anderem der Bundestagsabgeordnete Christian Leye, der Militärexperte Dr. Alexander Neu und der Friedenskämpfer Reiner Braun Reden halten.

Wir wollen als Sammlungsbewegung aufstehen gut sichtbar an der Kundgebung teilnehmen. Deshalb rufen wir euch auf: Kommt nach Brandenburg an der Havel, wenn ihr es einrichten könnt. Wir aufstehen-Leute treffen uns am Samstag, den 17. Juni 2023, ab 12.30 Uhr, am Steintorturm (gegenüber vom Sowjetischen Ehrenmal, in der Steinstraße). Von dort werden wir um 12.45 Uhr gemeinsam mit unseren Fahnen und Transparenten zum Kundgebungsort laufen.

https://machmit.aufstehen.de/mitmachen/images/Bild20230611_StoppAirdefender.png


Selbstverständlich unterstützt aufstehen auch andere Aktivitäten gegen „AirDefender 23“, wie die dezentrale Luftballonaktion „Schau nach oben“ am Montag, den 12. Juni 2023, und die Berliner Aktion „99 Luftballons“ am Mittwoch, den 21. Juni 2023, ab 16 Uhr auf dem Kreuzberger Mariannenplatz.

https://machmit.aufstehen.de/mitmachen/images/Bild20230611_99Luftballons.png

Die Nato beginnt mit dem größten Luftmanöver „Air Defender“ ihrer Geschichte. Äußerst beunruhigend ist, dass sich diese Kriegsplanung in geheime Pläne für militärische Aktionen gegen Russland einfügt.

Es liegt nicht nur Geruch von Benzin in der Luft, ausgestoßen von den Kampfjets, die über dem Himmel Deutschlands den Krieg üben, sondern es liegt auch der Brandgeruch eines eskalierenden großen Krieges in der Luft. Kanzler Scholz und die kriegstreibende Bundesregierung sollten Auskunft darüber geben, ob die Informationen, die im US Magazin „Newsweek“ geleakt wurden, stimmen, dass die Nato bei ihrem nächsten Gipfel in Vilnius in Litauen am 11. und 12. Juli 2023 ein Geheimpapier zur Kriegsführung und Vorbereitung eines Krieges abstimmen will. Erschienen ist dieser Bericht in der „Newsweek“-Ausgabe vom 8. Mai 2023.

https://machmit.aufstehen.de/mitmachen/images/Bild20230611_HeutePanzer.png

Link “Flyer AirDefender 23, Brandenburg an der Havel”   : https://machmit.aufstehen.de/mitmachen/images/FaktenAirDefender7.pdf
Link “Einladung Kundgebung Brandenburg an der Havel”: https://machmit.aufstehen.de/mitmachen/images/Brandenburg17062023Einladung.pdf
Link “Themenraum „Globale Verantwortung“                    : https://machmit.aufstehen.de/crm/civicrm/mailing/url?u=1850&qid=

Hinweis: Im begrenzten Umfang stehen finanzielle Unterstützungen für Gruppenfahrten zu den Aktionsorten auf Antrag zur Verfügung (bitte erst beantragen, den Zuwendungsbescheid des Vorstandes des aufstehen-Trägervereins e.V. abwarten (erfolgt umgehend), dann erst mit der Umsetzung beginnen.).

Sag es weiter, teile es!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert