30. November 2022

Krieg und Frieden

Denen, die den Krieg rechtfertigen, kostet der Krieg keinen Cent. Im Gegenteil, er bringt denen ausschließlich Gewinn!

Denen, die Waffen liefern, kostet der Krieg keinen Cent. Im Gegenteil, er bringt denen ausschließlich Gewinn!

Denen, die Flüchtlinge willkommen heißen, während sie Waffen liefern und den Krieg anfeuern, kostet der Krieg keinen Cent. Im Gegenteil, er bringt denen ausschließlich Gewinn!

Auf wessen Kosten geht denn dann der Krieg?

Ausschließlich auf Kosten derer, die den Frieden wollen. Die den Frieden wollen sind die Opfer derer, die den Krieg rechtfertigen, die Waffen liefern und die (natürlich im Namen der “Menschlichkeit”) Flüchtlingsströme gutheißen.

Denn die, die den Krieg rechtfertigen – die Kriegstreiber, Kriegspropagandisten, Kriegsprediger – können dies nur tun, weil der Krieg denen NICHTS kostet! Sie rechtfertigen und propagieren den Krieg und seine Folgen ausschließlich auf Kosten der Friedenswilligen!

PS: Die Heizkosten steigen um das Siebenfache! Aufrüstung macht sich bezahlt! Nicht für jeden, versteht sich. Nur für die Kriegstreiber!

Waffenlieferungen kosten eben – die Zeche zahlt der Bürger. Der Bürger bürgt, wie immer, für die “Macht- und Kriegsspiele” einiger weniger Selbstermächtigter!

Sag es weiter, teile es!

2 Gedanken zu “Krieg und Frieden

  1. Harald, du findest absolut meine Zustimmung. Ich frage mich, ob wir den Krieg verhindern können, wir, die Menschen. Ich glaube nicht. Jedes “gegen” feuert die Gegenseite auch an. Wir können nur das Falsche beenden. Das kann unser aller Beitrag sein.

    Zumindest aber können wir alles versuchen, um uns am Krieg nicht zu beteiligen. Und dadurch passiert vielleicht etwas Wunderbares.

    Denn die Menschen werden benutzt von den Kriegstreibern, werden manipuliert und in Angst und Panik versetzt. Feindbilder werden uns medial vorgesetzt, um die Wut und Ohnmacht gegen den “Anderen” (den als Böse deklarierten) zu kanalisieren und für die Kriegsstrategie zu nutzen.

    http://wonachrichten.de/2022/03/11/wie-bleiben-wir-mitfuehlend-ohne-uns-am-krieg-zu-beteiligen/

  2. “Es ist an der Zeit” und “sag mir wo die Blumen sind” – zwei unvergessliche Friedenslieder. Noch heute kommen mir bei diesen Liedern die Emotionen (Tränen) hervor – oder kommen sie wieder hervor? “Sie haben dich damal schon genauso belogen, wie sie es mit uns heute immer noch tun” Diese Zeilen sind aktuell wie NIE. Die Lügen werden als Wahrheit getarnt, es werden “Beweise” angeführt. Der “Schuldige” ist bekannt und alle schreien im Chor: NIEDER NIEDER mit IHM. Ja selbst Sätze: “Und wenn es zum 3. Weltkireg führt, diesmal stehen wir (Deutschen) auf der richtigen Seite”, bleiben unwidersprochen. Es gibt im Krieg keine richtige Seite.
    Es liegt nicht in den Händen der “Politiker” es liegt in unseren Händen. Jetzt und Hier und Heute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert