23. September 2023

Sexualisierung unserer Kinder und Jugendlichen schreitet voran!

Unter dem Deckmantel der “Aufklärung” werden unsere Kinder mittlerweile massiv sexualisiert und indoktriniert. Unter dem Deckmantel der “Erziehung zur Toleranz” wird höchst intolerant, übergriffig und indoktrinär das kindliche Publikum auf die “richtige” Sexualität eingeschworen. “Drag-Queens”, homosexuelle “Performance-Künstler” und weitere Vertreter “bunter Sexualität” ziehen die Aufmerksamkeit und die Neugier der Kinder auf sich, um ihre eigenen sexuellen Vorstellungen bei ihnen zu platzieren. Über die Schrillheit ihres Auftretens werden die Kinder massiv manipuliert, werden sie für deren sexuelle Neigungen “neugierig gemacht”.

Jüngstes Beispiel: Köln-Mühlheim. Hier ein Bericht des Magazins “Focus”: https://www.focus.de/panorama/welt/kinder-als-kritisches-probepublikum-zungenkuesse-vor-grundschuelern-taenzer-sorgen-fuer-entsetzen-bei-eltern_id_192853395.html

Ich sehe in diesen Beispielen eine massive Grenzüberschreitung Erwachsener gegenüber Kindern. Diese können sich nicht wehren und sind den sexuellen Phantasien der Erwachsenen schutzlos ausgeliefert.

Hat man mal die Kinder gefragt, wie sie diese übergriffige schamverletzende “Aufklärung” empfanden? Oder geht es hier darum, dass die wehrlosen Kinder nur das Material sind, an dem in solchen “Aufklärungsveranstaltungen” – zumeist homosexuelle – Erwachsene (denn nur die haben ja merkwürdigerweise die staatliche Erlaubnis dazu) ihre eigenen sexuellen Phantasien protegieren? Und das wird immer öfter mit schutzbedürftigen Kindern (Kitakindern und Grundschülern) gemacht, die sich nicht mal dagegen wehren dürfen?

Hier werden Kinder zum Objekt abnormer und skurriler Erwachsenenphantasien gemacht! Staatlich gefördert! Solche Übergriffigkeit ist nicht neu. Schon während der letzten Jahre zeigte sich der “Staat” immer übergriffiger und befiehlt immer aggressiver, was man zu denken und zu fühlen hat und okkupiert die Aufmerksamkeit der Menschen. Natürlich im Namen der “Aufklärung”!

Ich toleriere jede sexuelle Ausrichtung! Nicht, dass ich hier falsch verstanden werde. Aber in dieser Art der “Aufklärung” sehe ich eine grenzüberschreitende, schamverletzende und missbräuchliche Propaganda, die mit “Aufklärung zur Toleranz” nicht das Geringste zu tun hat! In Wahrheit arbeiten hier schwule und lesbische Paare ihre eigene Identitätsproblematik an den Kindern ab, missbrauchen diese für ihre eigene Identitätsarbeit – ohne Rücksicht auf Verluste. Es ist ihnen offenbar “scheissegal”, wie sich die Kinder dabei fühlen und ob dies nicht massiv gefährdend für sie ist. Geht es ihnen um die Kinder oder um sich selbst?

Sie missbrauchen Kinder als ihr Publikum für ihr eigenes intimes “Vergnügen”. Deren Wehrlosigkeit machen sie sich dabei zunutze (denn wer schaut schon freiwillig zu, wenn sich – wie in diesem Beispiel – zwei Männer aneinander aufgeilen?). Niemand (!) hat ein Recht dazu, Kinder zu missbrauchen für die eigenen Vorstellungen von Sexualität; Kinder zum Objekt der eigenen intimen Wertvorstellungen zu machen. Sexualität ist mittlerweile völlig entrahmt, überall begegnet Kindern die Erwachsenenvorstellung von Sexualität. Menschliche Beziehungen werden auf das Sexuelle, Befriedigende reduziert. Frauen und Mädchen werden in der Darstellung bewusst auf ihre sexuellen Reize reduziert. Wo ist der Aufschrei der Feministinnen? Es ist nicht neu, dass im Kapitalismus alles verdinglicht, fetischisiert, entmenschlicht wird. Müssen wir da mitmachen? Wo ist die Grenze?

Kommen demnächst Pornos als “Lehrmaterial”, um die “Sexualkompetenzen” der Kinder zu erweitern?

Was ich an diesem Beispiel sehe: Kinder werden nicht gefragt, über sie wird verfügt! Auch bei Missbrauchern ist das so. Sie suchen die Unschuld und Wehrlosigkeit der Kinder, das heizt sie auf. Wer sieht hier Parallelen?

Mein Gott, wo sind wir gelandet?

Hier ein Lichtblick! Es gibt auch noch pädagogisch fundierte, entwicklungssensible Aufklärung, die diesen Namen verdient!

Klick: Kindgerechte (!) Sexualbildung

Siehe auch diese hervorragende Website zum Thema: KLICK

Sag es weiter, teile es!

2 Gedanken zu “Sexualisierung unserer Kinder und Jugendlichen schreitet voran!

    1. Ganz genau, Harald. Es ist bewusst gesteuert und diese Zielgruppe wird für die seelische Deformation der Jugend missbraucht. Wie so oft, aus Missbrauchten werden Missbraucher, oft ohne, dass es ihnen bewusst ist. Denn es wird ja mit dem heeren Ziel der Toleranzerziehung “verkauft”. Im Namen des “Guten”.

      Ähnlich wie die zahllosen Klimafanatiker, die ebenfalls gezielt missbraucht werden und dann selbst übergriffig und aggressiv werden. Ihnen wird eingeredet, dass jedes Mittel taugt, wenn man sich nur genügend als “Opfer” oder als der mit dem “guten Gewissen” erlebt. Mit dem “guten Gewissen” waren in der Vergangenheit ganz andere Schrecken “unbemerkt” möglich und legitimiert.

      Es ist das Siel der Manipulation im Drama-Dreieck “Täter-Opfer-Retter”, dem die meisten sensiblen Menschen aufsitzen, ohne zu merken, dass ihre durchaus vertretbaren Ideen in fanatische Ideologien umschlagen.

      Ich selbst habe schwule Freunde, ganz liebe Menschen. Siehe auch mein Artikel “Das Paradox mit der Toleranz”. Ich will also keinesfalls so verstanden werden, dass ich gegen diese Menschen irgendetwas habe, nur wegen ihrer sexuellen Orientierung. Sie sind für mich aber auch keine “Opfer”, die nicht verantworten brauchen, was sie tun. Sie müssen es genauso verantworten, wenn sie intolerant gegenüber Kindern oder anderen Menschen werden und sie schädigen. Dazu haben sie kein Recht, auch nicht im Namen der eigenen “Emanzipation”.

      Ich kann nicht zu Toleranz aufrufen mit höchst indoktrinären und manipulativen Mitteln. Dann lebe ich nicht “Vielfalt” vor, sondern eine neue Form der Bevormundung und Diktatur. Leider wird das nicht verstanden. Viele fallen auf die Denkmuster, die unser Denken strukturieren durch tägliche Indoktrination, herein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert