24. Februar 2024

Davor, Davos, Danach!

Diese Woche haben sich die reichsten Menschen Welt wieder einmal in der Schweiz getroffen. Dies tun sie schon viele, viele Jahre. Die öffentlichen Medien meinten, die Treffen dienten dazu, sich zu beraten, wie man die Welt besser machen könnte.
Vor Jahren, als solche Treffen noch unter dem Titel “Bilderberger Treffen” im Geheimen stattfanden, meinten diese Medien, es handele sich um eine Verschwörungstheorie. Wie sich die Zeiten doch ändern.

Zu diesen Treffen werden auch regelmäßig Politiker eingeladen. Oft solche, welche erst später politische Verantwortung übernehmen sollen. Auch unsere grüne Regierungsspitze war bereits dort, noch vor der Ampel. Sicherlich erhielten sie dort ihr Rüstzeug, um heute eine bessere, die beste Politik die es in Deutschland überhaupt je gab, zu machen. Seit dem gab es die besten Pharmaspritzen, die lukrativsten Energiepreissteigerungen, effektive Umweltoptimierung für sauteure Windräder und bis dato unverkäufliches Freckinggas. Und nicht zu vergessen Waffen, Waffen, Waffen. Am grünen Wesen soll die Welt gesesen.

Die Welt der Reichsten der Reichen ist um vieles Reicher geworden. Und das Volk der Reichen wird immer Reicher. Ein Volk – Ein Reich(tum)? Und unsere Medien, oft als Lügenmedien verschrieen, haben in Bezug auf obige Aussage voll die Wahrheit berichtet.

Im Netz fragte jemand, was passieren würde, wenn z.B. am 17. Januar ein Meteor in Davos eingeschlagen hätte?

Nun, zum einen wäre die Menschheit von ihren oberen 10.000 erlöst worden. (natürlich nur Bildlich gesprochen – es waren keine 10.000 Superreiche vor Ort – nur rund 3000 inklusive weisungsempfangender Politiker.) Und abgesehen davon, wenn man dem “Tier” den Kopf abschlägt, so wachsen neue Köpfe nach, berichtet schon die Bibel (Offenbarung, eines der letzten Bücher) .
Die Bibel berichtet noch etwas anderes. Zum Beispiel, das kein Reicher jemals in den Himmel kommt. (Warum nur, die wollen doch immer nur unser Bestes – unser Leben ähhh Geld.) (Evangelien – Zentrum der Bibel)

Und die Bibel berichtet, du sollst dir kein Bild machen – von Gott (und den Göttern). Also dem oder den Wesen, welches die Welt beherrscht , beherrschen. (Genesis – Anfang der Bibel) Wer beherrscht die Welt?

Wozu dienen Bilder eigentlich? Die älteste Schrift der Menschen ist eine Bilderschrift, Bilder als Schriftzeichen, Piktogramme genannt. Finden wir heute z.B. in unseren Verkehrszeichen. Ein Blick, und ohne nachdenken wissen wir, wie wir uns zu verhalten haben, was wir dürfen und was nicht. Bilder prägen sich uns ein. Wir sehen in Bildern, und sortieren sofort ein, gut, böse, schön, schlecht, Hilfe, Gefahr. Bilder steuern uns.

Wir alle kennen die prächtigen Bilder der Antike, des Mittelalters, der Neoklassik u.v.m. Sie zeigen uns das Leben der damaligen Zeiten. Sie prägen unsere Vorstellungen und überlagern unser Wissen.
Seit Erfindung der Fotografie und Filmkunst werden wir mit gewaltigen Bilderepen überrollt. In den Zukunftsfilm “Unternehmen Capricorn” geht es um eine Marsmission. Wochenlang erleben die Menschen in den Nachrichten den Flug der Astronauten, ihre Marslandung und den Rückflug. Nur, die Filmaufnahmen der Mission kommen aus einem großen Studio in der Wüste. Kurz vor der geplanten Landung dämmert es den Astronauten, was wenn sich einer von ihnen später einmal verspricht? Und siehe da, ihr Raumschiff verglüht beim Wedereintritt in die Erdatmosphäre. Sie fliehen aus dem Studio und werden zu Gejagten. Nur einer schafft es lebend zu seiner eigenen Trauerfeier zu kommen. Der Wichtigste Satz des Filmes: “Glaubt nicht, was euch gezeigt wird, glaubt nicht, was ihr seht.” (70 ziger Jahre letztes Jh)

Und dieses Jahrhundert, dieses Jahrzehnt? Erinnern wir uns an die Bilder der tausenden Särge in einer italienischen Kleinstadt zu Beginn der Corona…. Dieser Ort dürfte heute keine Bewohner mehr haben. Den Bildern nach sind dort mehr Menschen gestorben als je gelebt haben. Erinnern wir uns das Kind, welches von Giftgas gegen seine Heimat berichtete. Wir sehen Bilder von zerstörten Häusern im Donbass und in Kiew, oft das selbe – DAS SELBE – Bild aus verschiedenen Städten. Die Zerstörer waren aber jedes mal die anderen! Einer lügt. Wir sehen die Bilder und glauben. Und behaupten, es sei Wissen.

In einem Gespräch zur Existens von Faschisten in der Ukraine kam die Antwort: “Also wir sind mal dortgewesen, da haben wir keine gesehen. Aber als wir mal über die Grenze (nach Russland) sind, kamen uns welche mit Springerstiefeln und Bomberjacken entgegen.” Wir sehen heute täglich tausende Bilder, vergleichen diese Bilder mit den in uns abgespeicherten. Wir ordnen ein, wir sortieren, wir ergreifen Partei. Je nach Bild. Unsere Bildung beruht auf Bildern. Und wenn wir uns dann ein Bild machen – Einbildung?

Was aber, wenn die Bilder nicht mehr stimmen, wenn wir manipuliert werden. Die Bilder sagen uns, wer ist ein Rechter, wer ist ein Linker, wer ist ein Nazi, wie sieht ein Rassist aus. Wer gehört zu den Guten, den Demokraten, und wer nicht. Wer die Medien beherrscht, beherrscht die Bilder. Die Bilder sagen uns, für wen wir Partei ergreifen sollen. Wenn wir dies nicht tun, gehören wir zu den anderen.

Und die Bilder von Davos? Die Bilder zeigen uns die netten Menschen, welche nur unser bestes wollen. Ohne diese Bilder besteht die Gefahr, diese Leute als das zu erkennen, was sie sind. Schließlich entsprechen sie nicht dem Bild mit welchem uns die dunkelste Zeit z.B. der deutschen Geschichte gemalt wurde. Und so kann man uns eine noch größere Finsterniss als Licht verkaufen.

“Du sollst dir kein Bild machen …. ” denn Bilder verhindern deine Erkenntnis der Wahrheit und damit, das du die richtige Entscheidung, eine FREIE Entscheidung treffen kannst.

Also, mach dir kein Bild.

Auch vom davor, Davos, danach.

Sag es weiter, teile es!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert