9. Februar 2023

Reichsbürger und Kleberkids

Ist es nur eine täuschende Wahrnehmung oder ist da mehr dahinter. Dieses System wird immer mehr in die Enge getrieben.

Das Aus der Fussballer lies einen Kommentator zu dem Vergleich kommen, der deutsche Fussball sei ein Abbild der Bundesrepublik. Einst eine Weltmacht – nunmehr nur noch ein Schatten ihrer selbst. Allein die Akteure leiden einer massiven Wahrnehmungsstörung und bekommen nichts mit.

Jedoch der Schein ist zu wahren. Und das gilt auch für den Schein eines Rechtsstaates. (Schein deshalb: Man diskutiert in Regierungskreisen eine “Beweislastumkehr”) Und somit wurden vor einigen Wochen schon zahlreiche Journalisten eingeladen, einem massiven Schlag gegen die Reichsbürgerszene bei zu wohnen. Tausende Polizisten wurden aufgeboten, um 25 Rentner zu verhaften. Alle bis an die falschen Zähne bewaffnet, die Reichsbürger natürlich. Die Waffenbeute: Ein Jagdgewehr und mehrere Messerblocks aus den Küchen der verhafteteten. Zahlreichen Zeitungen berichteten daraufhin von der Gefährlichkeit der Reichsbürger und von dem dank Rechtsstaat verhinderten Staatsstreich. Zumal das ja schon der zweite Erfolg nach der Verhinderung der Entführung von Lauterbach per Rollator war.
Ach ja, ehemalige Soldaten – man beachte die retorische Steigerung der Gefährlichkeit – waren auch dabei.

Auf der anderen Seite steht “Die letzte (De)Generation”, angebliche Umweltaktivisten welche mit dem Segen der Regierung Strassen blockieren und da auch schon mal den Tod von Unbeteiligten in Kauf nehmen oder Kunstwerke vernichten um Aufmerksamkeit zu erreichen. Ist aber nicht weiter schlimm, die Künstler der damaligen Zeit waren ja eh alle Frauenfeinde, Rassisten oder sonst was. Schliesslich verweigerten selbige das Gender-Sternchen.

Manche vergleichen die Klimakids mit der ehemaligen RAF. Ein völlig irrer Vergleich. Während die RAF den Staat als Feindbild hatten und ihn vorführen wollte, sind die Klimakids quasi Staatsvertreter, zumindest die Doktrin dieses Staates wird von ihnen vertreten. Und damit sind sie im Gegensatz zur “linken” RAF eine “rechte” Gruppierung.

Ist von einer dieser Gruppen nun eine Veränderung zum besseren zu Erwarten?
Nein.
Reichsbürger, übrigens ein Begriff den ein deutscher Kanzler um 1933 prägte, um damit seine Widersacher aus dem monarchistischen Lager zu defamieren, Reichsbürger möchten eine Welt von Vorgestern wieder auf erstehen lassen. In der Praxis ein völlig unmögliches Vorhaben und damit nicht zielführend.
Klimakids sind Vertreter des Mainstreams, welche in einer weltfremden Blase leben und mit ihren durchaus verständlichen Ängsten gut steuer- und lenkbar. Und damit so gut wie keine Anderen als Marionetten des Großkapitals geeignet. (und wie die Zeitschrift WELT recherchierte, auch gut bezahlt werden) Und somit ebenfalls eine “erzrechte” Gruppierung. Nur damit dies nicht aufffällt gibt es eben ab und zu eine medienwirksame Treibjagd auf andere, wie eben z.B. Reichsbürger.

Getreu dem Motte, um von der eigenen Gefährlichkeit abzulenken muss eine scheinbare größerer Gefahr erfunden werden. Die Medien und ihre Experten stehen bereit.

Was wäre nun aber eine Lösung aus dem Dilemma? Ursachenforschung? Ja, aber diese funktioniert nur, wenn es dabei keine Tabus gibt. Und das größte Tabu unserer Zeit ist unser Geldsystem. Darüber wird nicht diskutiert. Und die sich darin auskennen kommen nicht zu Wort bzw sind nicht in der Lage sich verständlich zu artikulieren.
Wenn es gelingt, dieses Thema zum Thema Nummer 1 in der öffentlichen Diskussion zu machen, dann sind jedenfalls Reichsbürger und Klimakids kein Thema mehr.

Doch bis dahin gilt, : Die ganze Welt lacht über Deutschland – nur wer nichts zu lachen hat, der lebt in Deutschland

Na denn,
Denken sie einmal darüber nach –
einen schönen Tag noch!
HH

Sag es weiter, teile es!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert