14. Juli 2024

WHO und ÖRR sind jetzt im Mittelpunkt!

Eine Weiterleitung der Gemeinwohllobby

WHO-Bundestagspetition

Wir hatten angekündigt, eine Bundestagspetition wegen der geplanten Gesundheitsdiktatur zu starten. Sie ist nun hochgeladen. Im Namen der Juristin Dr. jur. Beate Pfeil wurde die Petition gegen die neuen völkerrechtswidrig verabschiedeten Gesundheitsvorschriften auf der Bundestagsseite in dieser Woche hochgeladen. 

An dem Text hat unsere Bürgerinitiative aktiv mitgewirkt. Da nur der  Petitionsstarter sicher im Falle einer öffentlichen Anhörung eingeladen wird, ist es wichtig, dass eine absolut fachkundige Person im Bundestags-Petitionsausschuss den Abgeordneten Rede und Antwort steht. Deshalb wurde die Petition durch eine Juristin unter der Flagge eines Ärzteverbandes gestartet. Bis die Petition veröffentlicht wird, dauert es immer etwas.

Inzwischen können wir schon anfangen, schriftlich Unterschriften gegen die Gesundheitsdiktatur zu sammeln. Den Petitionstext, die Unterschriftenliste und ein Informationsblatt finden Sie unter dem folgenden Link: https://gemeinwohl-lobby.de/aufruf-zur-who-petition/ Sollte der Link nicht funktionieren, bitte direkt in die Browserleiste kopieren Wir bitten die Aktion aktiv zu unterstützen, damit wir die 50.000 Unterschriften schaffen.  

Strafanzeige gegen ÖRR

In dieser Woche wurde auch die Strafanzeige gegen alle Intendanten des Öffentlichen Rundfunks in Karlsruhe bei der Generalbundesanwaltschaft eingereicht. Der Text ist freigegeben zum Mitzeichnen. Es ist wie immer wichtig, dass sehr viele die Strafanzeige erneut unter eigenem Namen einreichen. So können wir eine größere Wirkung in Karlsruhe erreichen. Man muss wieder die Strafanzeige mit Namen, Adresse und Datum ergänzen. Dann alle Seiten ausdrucken, letzte Seite unterschreiben und nach Karlsruhe schicken. Unter diesem Link finden Sie die Strafanzeige https://gemeinwohl-lobby.de/strafanzeige-oerr/ Sollte der Link nicht funktionieren, bitte direkt in die Browserleiste kopieren

Kritische Stimmen werden von unserem öffentlich rechtlichen Rundfunk nicht zugelassen, aber verunglimpft, wie das veröffentlichte Manifest der ÖRR-Mitarbeiter auch bestätigt, obwohl die Öffentlich-Rechtlichen verpflichtet sind, sorgfältig zu recherchieren und stets sachlich und neutral zu berichten. Der ÖRR berichtet einseitig und klärt die Bevölkerung über die neuen Verträge der WHO überhaupt nicht auf.  

Brief an den Bundesjustizminister

Ein Beschwerdebrief wurde auch diese Woche an den Bundesjustizminister gesandt. Wir fordern ihn als Weisungsberechtigten auf, endlich dafür zu sorgen, dass die Staatsanwaltschaft die Ermittlungen bzgl. unserer „Nationalen Strafanzeige“ (Strafanzeigen um den EU-Pfizer-Kaufvertrag und die verursachten Schäden) einleitet. Die Haupteinreicher dieser Strafanzeige haben bis heute keine Antwort erhalten, Nebeneinreicher wurden teilweise mit einer ablehnenden Antwort (Mangels Zuständigkeit “nicht zuständig“) beschieden. https://gemeinwohl-lobby.de/wp-content/uploads/2024/06/Justizministerium-Deutschland-PDF.pdf Sollte der Link nicht funktionieren, bitte direkt in die Browserleiste kopieren

Aus der Pressekonferenz vom 17.Juni in Frankfurt, initiiert von United For Freedom (2024 – Es geht weiter – Das geht uns alle an), haben wir zu den dort referierten Themen WHO und Öffentlicher Rundfunk einen Ausschnitt von Marianne Grimmenstein und Dr. jur. Beate Pfeil erstellt. Wir stellen ihn hier zur Verfügung: https://youtu.be/aZvSg5QjYlA  Sollte der Link nicht funktionieren, bitte direkt in die Browserleiste kopieren  

Julian Assange

Wer es noch nicht mitbekommen hat, möchten wir darauf hinweisen, dass Julian Assange endlich frei ist. https://www.nzz.ch/international/assange-gibt-nach-vereinbarung-mit-us-justiz-und-ausreise-ld.1836692  Sollte der Link nicht funktionieren, bitte direkt in die Browserleiste kopieren  

Volksabstimmungen sind wichtig

Wir müssen auf Bundesebene Volksinitiativen auf den Weg bringen können. Das steht uns nach Art. 20 GG zu, wurde aber nie umgesetzt. Mit unserer Petition haben wir sogar die Arbeit des Parlaments übernommen und einen entsprechenden Gesetzesvorschlag erarbeitet. Ohne  Mitbestimmung bleibt die Demokratie auf der Strecke.  Bitte unterschreiben, wer das noch nicht getan hat und weiterhin teilen. https://www.openpetition.de/petition/online/wir-fordern-volksabstimmungen-auf-bundesebene Sollte der Link nicht funktionieren, bitte direkt in die Browserleiste kopieren

Mit herzlichen Grüßen
Team Gemeinwohllobby und
Marianne Grimmenstein    

Visited 14 times, 1 visit(s) today
Sag es weiter, teile es!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert