22. Juli 2024

Tag der Finsternis

Heute jährt sich zum 91mal der Beginn einer der dunkelsten Epoche in der Geschichte. Wieder stehen die selben Zeichen am Horizont. Aber Geschichte wiederholt sich nie Eins zu Eins. Aber wiederholen werden sich die Leiden der Menschen. Viel feiner, viel ausgeklügelter wird es vor sich gehen.

Wer in der Demokratie schläft wacht in der Diktatur auf, so heißt es. Deshalb rufen wir am heutigen Tag auf zur Wachsamkeit. Schließen sie sich uns an, schließen sie sich dem Aufruf der Humanwirtschaft zum Schutz der Demokratie an. Gemeinsam schaffen wir das.

Aufruf zum Schutz der Demokratie


„Auch Demokratie ist keine Zauberformel für die Nöte der Welt; …. Demokratie heißt … im Elementaren die Anerkennung eines freien Menschentums, das auch im Gegner den Partner sieht, den Mitspieler.”. Theodor Heus


Die Humanwirtschaft ruft alle Menschen zu Wachsamkeit und Zusammenarbeit im Interesse des Schutzes und der Weiterentwicklung der Demokratie auf. Mit entsetzten erkennen wir ein im Interesse  des global agierenden Kapitals gesteuertes auseinander dividieren der Bürger und Menschen auf dieser Erde. Permanent werden Feindbilder erschaffen und für jede zwischen menschliche und zwischen staatliche Krise Schuldige statt Lösungen gesucht.

—-

“Auch der demokratische Staat ein Herrschaftselement. Demokratie ist Herrschafts-Auftrag auf Frist. Das Entscheidende der Demokratie ist in dem funktionalen Leben der Kritik die Kündbarkeit der Herrschaft, das Kündigungsrecht, das beim Volke liegt.” Theodor Heus

Die Humanwirtschaft widerspricht den Bestrebungen der Politik, von Politikern, den Bestrebungen ganzer Regierungen die demokratischen Prinzipien zu Gunsten einer Handvoll Personen bzw von selbigen privatfinanzierten Organisationen unter dem Vorwand angeblicher Lösungsstrategien für die von diesen selbst im Rahmen der Akkumulation des Kapitals geschaffenen Probleme zu opfern. Dies ist eine Kompetenz Überschreitung.
Die Humanwirtschaft widerspricht aber auch Gegenbestrebungen welche unter dem Vorwand geführt werden, obige Verhältnisnisse durch die Errichtung anderer Herrschaftsformen abzulösen, da letztlich auch in diesem Falle die selben im Hintergrund agierenden Personen profitieren.
Weder Globalisierung noch Nationalismus, weder Sozialismus noch Faschismus sind im Interesse der Menschen.
Die Humanwirtschaft widerspricht jeglicher Form des für viele zwar unbequemen, aber gleichzeitig für alle denkbequemen Totalitarismus.

—-

„Aber es ist etwas bei uns zu reichlich geblieben, an die Staatsallmacht und die Staatspflicht zu glauben. Das aber ist eine Gefährdung des Ethos, des Stiles der Demokratie […]. Denn die Demokratie lebt nur aus dem Ehrenamt ….” Theodor Heus

Die Humanwirtschaft  sieht einen guten Schutz der Demokratie  in der Stärkung des politischen Ehrenamtes auf Zeit und Überwindung des Berufpolitikertums. Dieses ist anfällig für Korruption und steht damit in der Gefahr in mit dieser einhergehende bezahlte Lobby Tätigkeit zu gelangen.
Der beste Schutz der Demokratie bestehst in deren Weiterentwicklung zur Akratie. Dazu notwendig ist der freie Zugang zu den natürlichen Ressourcen dieser Erde für jedermann und die damit einhergehende Möglichkeit in freier, unabhängiger und eigenverantwortlicher
Lebensweise seinen Unterhalt zu erringen.

Bis dahin gilt:
“Der Bürger hat das Recht und die Pflicht, die Regierung zur Ordnung zu rufen, wenn er glaubt, dass sie demokratische Rechte missachtet. ” Gustav Heinemann  

Visited 1 times, 1 visit(s) today
Sag es weiter, teile es!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert