24. Februar 2024

Kritik ist rechts – …

Immer länger wird die Liste von Dingen, welche nicht kritisch betrachtet werden dürfen.

Heute durfte man aus der Zeitung erfahren, Worte wie Globalisten und Great Resat gehören zum rechten Vokabular. Und sind sogar antisemitisch. Sie würden sugerieren, die Juden und deren Finanzelite wollten die Weltherrschaft. (Mittlerweile ähnlich bei WIKIpedia)
Nun mir persöhnlich ist neu, das ein Klaus Schwab, ein Sores, ein Gates und wie die Herren beim WEF, NATO und EU ALLE heißen und alle anderen Superreichen dieser Welt, alle Juden sind. Was interessiert mich deren Stammbaum. Aber dann wären sie ja vielleicht sogar verwandt mit einen dreiviertel Österreicher aus Braunau am Inn. Doch wohl sicher nicht! Oder doch?
Der Zombi Kapital sucht sich kein Volk aus, es braucht einfach nur Diener (wenige) und Sklaven (viele).

Wie kommt man eigentlich auf die Idee, jeder Jude, jeder Israelit sei ein Millionär. Und vieleicht sogar mehrfach. Schaut man sich die Statistiken der Vermögensverteilung in allen Ländern an, so kommt überall ein ähnliches Bild zustande. 10% der Leute (Diener) habe soviel wie 40 bis 60% des Restes (die Sklaven) zusammen und leben auf deren Kosten. Das ist auch in Isarel nicht anders. Wer da also ein ganzes Volk in einen Topf wirft, wie nennt man den? Überall nutzt eine Handvoll Menschen die Millionen Mitmenschen schamlos aus.

Was sind eigentlich Globalisten? Der Begriff geistert mindestens seit den siebzigeren des 20 Jh durch die Welt. Die Anhänger des Globalismus wollen einen Welteinheitsstaat, eine Weltregierung, eine einzige zentrale Macht. Also ein Imperium. Ist der Globalismus also die Perfektionierung des Imperialismus? Und die Globalisten also die perfekten Imperialisten? Die Folgen des Imperialismus sind bekannt. Und werden mehrheitlich aus humanitären Gründen abgelehnt. Darf man das jetzt nicht mehr?

Es erscheint logisch, daß das Gegenstück zum Globalismus der Nationalismus ist, also die übersteigerte Form der auf einer Nationszugehörigkeit basierenden Staatsform. (Staat = Machtorgan der Herrschenden!) Auch damit wurden in der Vergangenheit einschlägige Erfahrungen gesammelt. Im Ergebniss denen des zu erwartenden Globalismus gleich. Also abzulehnen.

So erscheint als Ergebniss also nur ein Unterordnen der Menschen dieser Erde unter das Diktat einer kleinen Gruppe, dem der globalen Imperialisten – oder eine Form, wo eine “Nation” sich auf Kosten einer Anderen erhebt. – Ein klares Nein aus humanitärer, humanwirtschaftlicher Sicht. Aber gibt es noch eine dritte Lösung?

Ob es ein Königsweg ist, soll einmal nicht erforscht werden. Doch seit erstarken der sogenannten Arbeiterbewegung Ende des 19. Jahrhunderts gibt es das Ziel einer “Internationle”. “Inter”, “interagieren” bedeutet “zwischen”, “international” als “zwischen den Nationen”.

Diese Bewegung wurde bereits mehrmals ausgerufen, meist unter der Führerschaft kommunistischer und sozialistischer Bewegungen. Man spricht von der sogenannten “sozialistischen Internationale”. Die Weltkriege konnte sie leider nicht verhindern. Zu Unbekannt waren die echten Struckturen des globalistischen Kapitalismus, welche diese Sachwertzerstörungsmaßnahmen erzwingt.

Dennoch ist es vielleicht an der Zeit, eine neue Internationale aus zu rufen. Ein Gegenstück zu schaffen zu WEF, NATO und EU. Ziel muss es sein, im Zusammenwirken aller friedliebenden Menschen aller Nationen den zerstörerischen Nationalismus genau wie seinen scheinbaren, aber nicht weniger verbrecherischen Gegenpart, den Globalismus zu verhindern.

Wacht auf, Verdammte dieser Erde,
die stets man noch zum Hungern zwingt!
Das Recht wie Glut im Kraterherde
nun mit Macht zum Durchbruch dringt.
Reinen Tisch macht mit dem Bedränger!
Heer der Sklaven, wache auf!
Ein Nichts zu sein, tragt es nicht länger
Alles zu werden, strömt zuhauf!

|: Völker, hört die Signale!
Auf zum letzten Gefecht!
Die Internationale
erkämpft das Menschenrecht. 😐

Es rettet uns kein höh’res Wesen,
kein Gott, kein Kaiser noch Tribun
Uns aus dem Elend zu erlösen
können wir nur selber tun!
Leeres Wort: des Armen Rechte,
Leeres Wort: des Reichen Pflicht!
Unmündig nennt man uns und Knechte,
duldet die Schmach nun länger nicht!

|: Völker, hört die Signale!
Auf zum letzten Gefecht!
Die Internationale
erkämpft das Menschenrecht. 😐

In Stadt und Land, ihr Arbeitsleute,
wir sind die stärkste der Partei’n
Die Müßiggänger schiebt beiseite!
Diese Welt muss unser sein;
Unser Blut sei nicht mehr der Raben,
Nicht der mächt’gen Geier Fraß!
Erst wenn wir sie vertrieben haben
dann scheint die Sonn’ ohn’ Unterlass!

|: Völker, hört die Signale!
Auf zum letzten Gefecht!
Die Internationale
erkämpft das Menschenrecht

INternational
Sag es weiter, teile es!

Ein Gedanke zu “Kritik ist rechts – …

  1. In der BRD-“Demokratie” wird mittlerweile diktiert, wer die erlaubte Meinung sagt und wer die verbotene Meinung sagt. Dabei ist jemand, der sich kritisch zu den Corona-Maßnahmen, zur Kriegs-Rhetorik in den Medien äußert usw. ein “böser Antidemokrat”, während alle, die “Ich gehorche” brüllen, “Demokraten” sind.

    Schlimmer kann der geistige Verfall eines Landes nicht sein: “Ich gehorche!”-Brüller, also Konformisten, sind in dieser Logik “Demokraten”, während Kritiker und Andersdenkende, von denen Demokratie eigentlich lebt, als “Rechte” (die eigentlich Führern gehorchen) diffamiert werden. Regierungs-Gehorcher sind nun “Demokraten” und Regierungs-Kritiker sind “Rechte”.

    Mir fällt dazu nichts mehr ein!

    http://wonachrichten.de/2022/06/01/ueber-demokratie/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert